Spielwarenmesse Nürnberg – Toy Fair 2013

In wenigen Tagen ist es soweit – die Weltgrößte Messe zum Thema Spielwaren öffnet wieder ihre Tore. Nürnberg steht dann als Austragungsort wieder im Focus der Weltöffentlichkeit. Insgesamt werden auf der Toy Fair 2013 2747 Aussteller aus 60 Ländern erwartet. Wie in jedem Jahr taucht Nürnberg dann in ein internationales Flair ein. Es werden ca. 76000 Fachbesucher aus allen Kontinenten erwartet. Das Angebot was auf der Spielwarenmesse angeboten ist breit gefächert.

Holzspielzeug und iToys – passt das zusammen?

Es reicht vom klassischen Holzspielzeug mit tollen Kaufmannsläden, Puppenhäusern bekannter Hersteller, Holzroller, Laufräder für Kinder bis hin zu den sogenannten „iToys“. Bei iToys handelt es sich um modernes Spielzeug.  Diese Spielwaren haben wirklich nichts mehr mit klassischen Spielzeug zu tun.  iToys funktionieren mit Smartphone und Tablet-PC.  Wieviel Elektronik aber letztlich sich im Kinderzimmer wiederfinden darf, dass muss der Kunde, sprich die Eltern ganz alleine entscheiden.  Die Spielwarenmesse Nürnberg jedenfalls widmet sich unter dem Motto „Toys 3.0“ diesem Thema sehr intensiv. Hier hört man Begriffe, die man eigentlich sonst nur in der Computerwelt wiederfindet – wie Spielzeug funktionieren dann mit Apps die auf die entsprechenden Endgeräte geladen werden. Es ist kaum verwunderlich, dass gerade die Aussteller, die sich mit klassischen Spielzeug aus Holz beschäftigen dabei rot sehen. Die Fachgruppe Holzspielzeug e.V. – hier haben sich 20 Holzspielzeug Hersteller zusammengeschlossen – hält dieses Motto für  gänzlich ungeeignet. Nach deren Meinung sind Computer, gerade für Klein- und Kindergartenkinder gänzlich ungeeignet. Wie es letztlich im Spielzeugbereich weitergeht entscheiden aber natürlich letztlich die Kunden – man darf gespannt sein.

Ein weiteres Thema – wie eigentlich in jedem Jahr – sind die Hotel, Übernachtungs- und Zimmerpreise für Aussteller und Messebesucher. Klar ist, wenn 76000 Besucher in nur 6 Tagen in Nürnberg zu Gast sind, wird es auch mit den Übernachtungsmöglichkeiten eng und die Übernachtungspreise in Hotels oder Gasthöfen können dann auch schon mal steil nach oben  steigen.

Private Ferienwohnungen zur Spielwarenmesse – der preiswerte Renner unter den Fachausstellern:

Hier möchten wir noch einen kleinen Tipp geben – vielleicht überlegen Sie sich bei Ihrem Besuch der Toy Fair in Nürnberg, etwas außerhalb von Nürnberg zu übernachten. Genießen Sie die fränkische Gastlichkeit in der Metropolregion. Kurze Anfahrtswege machen es möglich. In der Umgebung von Nürnberg finden Sie ein hervorragendes Zimmerangebot. Immer beliebter werden private Ferienwohnungen zur Spielwarenmesse. Günstige Preise für mehrere Personen, eine eigene Kochmöglichkeit, ein gemütlicher Aufenthaltsraum weit ab vom Messetrubel und meist mit WLan Zugang sprechen für diese kostengünstige Übernachtungsmöglichkeit zur Spielwarenmesse.